Neue Mitte Haarzopf

Bereicherung der Umwelt

Ehemals Kleingartenanlage – heute Stadtteil- und Dienstleistungszentrum: Die „neue mitte HAARZOPF“ verknüpft breit gefächerte Nahversorgung und Dienstleistung mit entsprechender Aufenthaltsqualität. Entwurf und Planung stammen von KZA. „Für die Bürger Haarzopfs haben wir im Essener Süden ein modernes und attraktives Stadtteilzentrum auf insgesamt 10800 Quadratmetern verwirklicht“, beschreibt Wolfgang Zimmer die stadtplanerischen und architektonischen Ziele. Eine zweistellige Millionensumme hatte der Bauherr, die NMH Grundbesitz GmbH, dafür in die Hand genommen.

„Es gibt einen zentralen Marktplatz, der so angelegt ist, dass man gerne für ein Gespräch oder einen Kaffee verweilt. Hier hat man alles, was man für den täglichen Bedarf braucht“, erklärt Dietmar Neß als verantwortlicher Projektmanager. Entlang des zentralen Marktplatzes gibt es einen Frischemarkt und einen Discounter, einen Drogeriemarkt und eine Apotheke, die Sparkasse und eine Bäckerei mit angeschlossenem Café. Gleichzeitig haben sich Büros und Arztpraxen am Standort „neue mitte HAARZOPF“ angesiedelt.

Nachhaltige und ökologische Aspekte und hochwertige Außenanlagen waren für alle Beteiligten von maßgeblicher Bedeutung. So begrünten die Landschaftplaner den Parkplatz mit einer entsprechenden Baumbepflanzung, und parallel zur Fulerumer Strasse legten sie ein wechselfeuchtes Biotop an.