ALDI Süd Parkhaus

Sinn für Originalität

Parallel zur Erweiterung des Bürostandortes der ALDI-Süd-Hauptverwaltung entwickelte das Team von KZA am äußeren Grundstücksrand ein Parkhaus für die Mitarbeiter des Handelsriesen. Ein Standort im Grünen in direkter Nachbarschaft zur Ruhr. Diesen besonderen Ort würdigend, entwickelten die Planer ein außergewöhnliches architektonisches Konzept: „Wenn die Mitarbeiter wegen des neuen Parkhauses das dichte Grün der vielen Bäume zukünftig nicht mehr sehen können“, beschreibt Axel Koschany die Planung, „dann holen wir die Bäume eben auf die Fassade des Gebäudes. Mit diesem Satz sind wir in die Konzeption des Baus gestartet.“

So ist die etwa 140 Meter lange Fassade die gestalterische Besonderheit des Gebäudes: 1.740 m³ Aluminiumblech, zusammengesetzt aus fast 600 grün eloxierten Paneelen, die mit farbgleichen Blindnieten auf feuerverzinkten Stahlprofilen befestigt sind. Ausgestanzte Löcher ergeben in der Betrachtung aus der Distanz das Motiv des Blicks in einen Wald.

Mit seinem besonderen Konzept erlangte das Parkhaus nicht nur mediale Aufmerksamkeit – es brachte dem KZA-Team auch mehrere Auszeichnungen ein. So freute sich das Essener Architekturbüro über den Innovationspreis Feuerverzinken 2016, den Materialpreis 2017 (3. Platz in der Kategorie Online-Voting) und eine Silbermedaille beim Wettbewerb Gute Gestaltung 18 des Deutschen Designer Clubs (DDC). Darüber hinaus erhielt das Gebäude eine besondere Anerkennung in der Kategorie „Industrie“ beim AIT Award 2018. Weitere Informationen zu den Preisen gibt es hier:

Innovationspreis Feuerverzinken 2016

Materialpreis 2017

Wettbewerb Gute Gestaltung 18

AIT Award 2018