BIM Building Information Modeling

Digital vernetztes Planen

BIM sorgt für die umfassende Vernetzung und Synchronisierung aller Daten, auf die Projektbeteiligte zugreifen müssen:

Vorteil für Bauherren und Planer: So kann die Ausführungsplanung vor der Realisierung anhand eines Datenmodells überprüft werden und Kosten- und Termininformationen sind zu einem frühen Zeitpunkt verfügbar. Sämtliche Planungsdaten sind auf Wunsch auch für das Facility-Management des Bauherren verwendbar.

Das Engagement Wolfgang Zimmers zum Thema BIM:

Veröffentlichung:
„BIM für Architekten – 100 Fragen, 100 Antworten“, Bundesarchitektenkammer BAK und Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit BMUB (Hrsg.), Co-Autor: Wolfgang Zimmer, 10.2016

„Building Information Modeling BIM“, Architektenkammer Nordrhein-Westfalen (Hrsg.), Co-Autor Wolfgang Zimmer, 10.2016

„Building Information Modeling“, in: DAB Deutsches Architektenblatt, Interview mit Wolfgang Zimmer, Ausgabe 01.2016

Vorträge:
„Architektur mit BIM, Statements und Dialog“, Referent Wolfgang Zimmer, Fachtagung Digitalisierung der Baubranche, Building Information Modeling in NRW, Düsseldorf, 15. Dezember 2016

„BIM: Der Architekt als Systemführer“, Referent Wolfgang Zimmer, BIM WORLD Munich 2016, München, 30.11.2016

„BIM in der Planungspraxis“, Referent: Wolfgang Zimmer, 12. Architekten- und Ingenieurtag OWL, Paderborn 11. Mai 2016

„Auswirkungen von BIM auf die Planungspraxis“, Referent: Wolfgang Zimmer, Digitalisierung der Baubranche, BIM in NRW, Erfahrungsaustausch, Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr NRW, Düsseldorf, 16. Februar 2016

„BIM – Mehr Chance oder mehr Risiko?“, Referent: Wolfgang Zimmer, BIM-Webinar, Mensch und Maschine, 27. Oktober 2015

„BIM im Neubau“ Referent: Wolfgang Zimmer, Heuer Dialog, Berlin 23. September 2015

Mitgliedschaft:
Wolfgang Zimmer ist Mitglied der Bundesarchitektekammer Expertengruppe BIM (Beratung bei der Einführung des Stufenplans