Sabine Richter trägt in der Süddeutschen Zeitung zusammen, welche Zukunftschancen der modulare Wohnungsbau bieten könnte. Ergänzt wird ihr Artikel in der Ausgabe vom 11. August durch ein Interview mit Axel Koschany.

Der KZA-Geschäftsführer erklärt, warum das von KZA entwickelte Modukbau-Konzept alles andere als monoton ist – und warum Architekten trotz vorgefertigter Elemente eine wichtige Rolle beim seriellen Bauen einnehmen.

Link zum Artikel